Fachfragen bei Absperrung.de

 
Dieter Oemsen (Gast) fragt am 05.12.2017:
 
Hallo! Wir haben aufgrund eines Schadens in unserem Haus bei der Gemeinde eine Sperrung der öffentlichen Parkplätze vor unserem Haus für 4 Wochen beantragt.

Mein Nachbar meinte nun zu mir, dass die Kette, die wir zur Absperrung verwenden gar nicht geeignet wäre und ich mich angeblich sogar strafbar machen würde. Auch eine Beschilderung und Beleuchtung würde fehlen.

Übertreibt der nicht ein bisschen?!? Das Amt hat zu der Absperrung nichts gesagt.

Dann sollte das doch ok sein?!?
 
Anlagen zu diesem Beitrag:
 
 
 
  
 
3 Antwort(en), letzte am 05.12.2017:
 
Dieter Oemsen (Gast) schreibt am 05.12.2017:
 
hier noch Fotos
 
Anlagen zu diesem Beitrag:
 
 
 
 
 
   Päffgen GmbH (Fachfirma) schreibt am 05.12.2017:
 
Es könnte sich um einen unerlaubten Eingriff in den Straßenverkehr handeln. Hier ist allem Anschein nach das Ordnungsamt zuständig und wird bei Genehmigung des Antrags in der Regel die Sperrung auch selbst vornehmen lassen.
 
 
Dieter Oemsen (Gast) schreibt am 05.12.2017:
 
Also bedeutet das alles ok ist und mein Nachbar hat übertrieben. Ich brauche KEINE Beschilderung, keine Hütchen, keine Beleuchtung, gar nichts? Die Kette langt also doch?!

Das ist ja toll. Ich war schon immer der Meinung mein Nachbar übertreibt wo er nur kann.

Dem geige ich morgen gleich mal meine Meinung.

Danke für die Auskunft.